Galileo

Intelligente Wärme.
Sauberer Strom.

Brennstoffzellensysteme von HEXIS kombinieren
Spitzentechnologie mit umweltschonender Effizienz (A++).

Aufbau und Komponenten von Galileo

 

Galileo wird im Unterdruck betrieben, wodurch kein Brennstoff in die Umgebung austreten kann. Das System besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen. Im oberen Teil befindet sich das Brennstoffzellenmodul, das im Servicefall leicht zugänglich ist.

 

Im unteren Teil sind die Komponenten für Stromumwandlung, Wärmeauskopplung und Bereitstellung der Zusatzwärme untergebracht. Als zentrales, tragendes Bauteil dient ein Doppelkammer-Wärmetauscher. In ihm sind der Zusatzbrenner mit Lüfter und Gas-Luft-Verbund sowie die Heizkreispumpe integriert.

 

Über einen Heiz-Wasserkreislauf kann die Abwärme der Brennstoffzelle und des Zusatzbrenners für die Bereitstellung von Raumwärme und Warmwasser genutzt werden. Zur Stromumwandlung von Gleich- in 230V Wechselstrom dient ein Wechselrichter. Die Abgasströme werden in einer Kondensatssammelwanne vereint. Das darin integrierte Brennstoffzellengebläse stellt die Luft für die elektrochemische Reaktion in der Brennstoffzelle bereit.

 

Die Funktionsweise des Galileo

 

Das Brennstoffzellen-System Galileo deckt den gesamten Wärmebedarf und Strom-Grundbedarf eines Einfamilienhauses oder kleineren Mehrfamilienhauses. Die Brennstoffzelle liefert eine elektrische Leistung von 1 kW und eine thermische Leistung von etwa 2 kW. Wenn der Gebäude-Wärmebedarf diesen Wert überschreitet, kann ein integrierter Gasbrenner bis zu weitere 20 kW Heizwärme bereitstellen. In Bezug auf die Wärmeproduktion ist das Hexis-System mit einem modernen Gas-Brennwert-Heizgerät vergleichbar. Im kondensierenden Betrieb kann es wahlweise raumluftunabhängig oder raumluftabhängig betrieben werden. Was es von konventionellen Heizgeräten unterscheidet, ist seine Fähigkeit, Strom zu produzieren und seine überlegene CO2-Bilanz.

 

Bedienungsfreundliche Spitzentechnologie

 

Mit der Bedieneinheit lassen sich mit einem Dreh-Druck-Knopf alle Einstellungen für das System vornehmen und alle Betriebsdaten abfragen. Parallel dazu kann das System auch über eine im Heizgerät integrierte RS232-Schnittstelle auf einfachste Weise per PC bedient werden. Auf diese Weise kann auch bequem und zeitgemäss auf die Geräteeinstellungen zugegriffen werden. Service-Techniker sparen so im realen Betrieb viel Zeit und Aufwand.

 

06/01/2017

Energieeffizient Bauen und Sanieren – Zuschuss Brennstoffzelle (KFW 433)

Die Installation von Galileo wird in ganz Deutschland ab sofort…

ASUE bestätigt niedrigste jährliche Heizkosten mit Brennstoffzellen im Vergleich von verschiedenen Heiztechnologien!

Fordern Sie jetzt bei HEXIS einen kostenlosen und individuellen Wirtschaftlichkeitsvergleich zur geplanten Heizungsmodernisierung an.

Galileo 1000 N

Mit Brennstoffzellen dezentral Strom und Wärme erzeugen.

Produktbroschüre Galileo  Download Lösungsbeispiel Galileo 1000 N
> Broschüre   > Lösungsbeispiel